Skigebiet Levi in Finnland: Skiurlaub und Erholung in Perfektion

Wer Finnland in vollen Zügen genießen möchte, der sollte unbedingt einmal nach Levi reisen. Sowohl im Sommer als auch im Winter gibt es unzählige Aktivitäten, die man verfolgen kann. Aber insbesondere in der kalten Jahreszeit genießt das Skigebiet überregionale Beliebtheit bei Winterurlaubern, die auf den Pisten und Loipen unterwegs sind.

Levi in Finnland

Levi in Finnland

In den Sommermonaten lockt Levi, das in der Region Kittilä in Lappland gelegen ist, mit Wandern, Angeln, Golf und Reiten als Freizeitaktivitäten. Dieses Angebot hat man in den vergangenen Jahren deutlich ausgebaut, um nicht nur im Winter ein attraktives Reiseziel für Touristen in Finnland zu sein. Die Hauptsaison bleibt allerdings die kalte Jahreszeit und dank der hohen Schneesicherheit startet diese teilweise schon im Oktober und reicht fast bis den April hinein.

Skigebiet Pallas in Finnland: Abfahrt in Lappland

Der Pallas-Yllästunturi-Nationalpark mit dem dazu gehörenden Skigebiet im Norden Finnlands ist ein beliebtes Reiseziel für alpine Skifahren. Das höchstgelegendste Skigebiet Finnlands hat relativ lange Strecken und eine hohe Schneesicherheit vorzuweisen. Umgeben von einer einzigartigen Naturlandschaft des Nationalparks kann man hier wunderbare Tage verleben.

Pallas in Finnland

Pallas in Finnland

Auf der Suche nach einem passenden Skigebiet in Finnland lohnt sich auch der Blick in den Norden nach Lappland. Schon relativ früh im Jahr kann man sich dort auf die Strecken begeben, denn Pallas gehört zu den drei schneesichersten Regionen in Finnland. Wer schon im November auf den Brettern stehen möchte, der ist in Pallas genau richtig.

Skigebiet Pallas in Finnland: Abfahrt in Lappland

Das Skigebiet verfügt über zahlreiche Besonderheiten, schließlich ist es das höchstgelegendste in Finnland. Es gilt als besonders familienfreundlich und erhält von den Besuchern durchweg gute Bewertungen. Mit insgesamt 12 Pistenkilometern besitzt es Strecken für jeden Skifahrer. Acht Kilometer leichte, drei Kilometer mittlere und einen Kilometer besonders schwere Abfahrten zeugen von der Vielfalt Pallas. Dabei werden insgesamt 340 an Höhenmeter von den Fahrern überwunden. Zum Erklimmen des Berges stehen zwei Skilifte zur Verfügung.

Wer hier seine ersten Schritte bei den Wintersportarten machen möchte, der kann die hiesige Alpinenschule besuchen, die auch Kurse für Snowboarder anbietet. Der Preis für einen Tages-Skipass beträgt 34 Euro. Somit steht einem tollen Aufenthalt in Pallas kaum etwas im Weg. (Foto: Skigebiet Pallas von Markus Trienke, CC BY – bearbeitet von ferienhausfinnland.)

Sauna-Seilbahn in Ylläs: Schwitzend in der Gondel

Die Saunaleidenschaft der Finnen ist weltbekannt. In Ylläs hat man sich deshalb etwas Besonderes einfallen lassen und eine Gondel der örtlichen Seilbahn zur Sauna umgerüstet. Schwitzend kann man in rund 20 Minuten auf den 718 Meter hohen Gipfel fahren lassen.

Sauna-Seilbahn in Ylläs

Sauna-Seilbahn in Ylläs

Finnland und Sauna – dies gehört unweigerlich zusammen. In kaum einem anderen Land ist die Saunakultur so ausgeprägt wie in Finnland, wo man einen gewissen Mut zur Nacktheit und Trinkfestigkeit mitbringen muss. Denn man trifft sich hier im Norden auch gerne einmal zum Feierabendbier in der Sauna, selbst Geschäftsgespräche verlagert man gerne in die beliebte Hitzekammer. Wohl deshalb ist den Verantwortlichen im Sportpark Ylläs auch diese geniale Idee gekommen. 

Weihnachtsmarkt in Helsinki und Rovaniemi

Für viele Menschen ist der Weihnachtsmann ohnehin in Finnland zu Hause. Warum nicht auch einmal die besinnliche Zeit in Skandinavien genießen und die Weihnachstmärkte in Helsinki beziehungsweise in Rovaniemi besuchen.

Weihnachtsstadt in Rovaniemi

Weihnachtsstadt in Rovaniemi

Weihnachten besitzt in Finnland einen hohen Stellenwert, insbesondere in Helsinki. Die Hauptstadt bezeichnet sich auch als „Weihnachtsstadt“ und wird diesem Ruf mehr als gerecht. Im Dezember verwandelt sich die skandinavische Metropole in ein unglaublich festlich geschmücktes Lichtermeer, deren Herzstück die „Aleksanterinkatu“ (Weihnachtsstraße) ist. Die wunderbaren Fernstdekorationen in den Geschäften, die Lichterketten und der köstliche Duft von weihnachtlichen Köstlichkeiten macht einen Gang über „Aleksanterinkatu“ zu einem unvergesslich Erlebnis. Im Gegensatz zu vielen anderen europäischen Metropolen hat Helsinki selbst in der vorweihnachtlichen Zeit eine gewisse Schneesicherheit, so dass der Weihnachtszauber wirklich überspringt. Einer der schönsten Weihnachtsmärkte ist dann auf dem St. Thomas Markt Zuhause, wo mehr als 120 Buden eigentlich alles anbieten, was das Herz begehrt. Kosten sollte man auf jeden Fall den berühmten Glögg, der in Finnland noch eine ganz eigene Note hat.

Saimaa Seenplatte in Finnland

Ein Urlaub an Finnlands größtem See, dem Saimaa, und der sich bis Russland erstreckenden Seenplatte verspricht zu allen Jahreszeiten Ruhe und Entspannung in der Natur, wenn im Frühjahr die Landschaften blühen ebenso wie im Winter, wenn die Seen gefrieren.

Saimaa in Finnland flickr (c) Miguel Virkkunen Carvalho CC-Lizenz

Saimaa in Finnland flickr (c) Miguel Virkkunen Carvalho CC-Lizenz

Wer dem Alltagsstress entkommen will, ist mit einem Urlaub in einer Hütte an den Ufern des Saimaa und der anderen Gewässer der Seenplatte in Finnland gut beraten: Hier ist die Natur mit sich noch im Reinen und man ist ungestört vom Trubel der Großstadt – denn in dieser Region können zwei Personen, die sich auf der gleichen Quadratmeile befinden, schon als Gruppe gelten. Der Saimaa gehört dabei einem großen Seensystem an, das in seiner Gesamtheit mit 4.370 Quadratkilometern als viertgrößter See in Europa angesehen werden kann.

Lahti in Finnland: Skisport und Sibelius Halle

Die Stadt Lahti liegt in der finnischen Landschaft Päijät-Häme und ist mit seinen circa 102.000 Einwohnern die siebtgrößte Stadt Finnlands. Lahti ist berühmt für sein Sinfonieorchester und die Sibelius Halle, die zu den besten Konzertsäälen Nordeuropas gehört. Daneben ist Lahti auch ein Zentrum des Skisports, so hat die Stadt mehrere erfolgreiche Skispringer hervorgebracht. Auch wurde hier schon sechsmal die nordische Skiweltmeisterschaft ausgetragen.

Lahti flickr (c) martinsillaots CC-Lizenz

Lahti flickr (c) martinsillaots CC-Lizenz

Lahti liegt nur circa 100 Kilometer von Helsinki entfernt und gilt als vielseitiges Handels- und Kulturzentrum der Landschaft Päijät-Häme. Durch seinen Vesijärvi-Hafen war die Stadt immer schon ein  Zentrum des örtlichen Handels. Mittlerweile ist der Hafen auch ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Touristen gleichermaßen. Auch architektonisch hat die Stadt einiges zu bieten. Das Rathaus und die Kreuzkirche sind sehr beeindruckend. Nicht umsonst sind sie ein beliebtes Motiv für Künstler und Fotografen.

Weihnachten in Finnland: Traditionen und Bräuche

Wer nach Finnland reist, der wird von den vielen gelebten Traditionen überrascht sein. Feste wie die Sommersonnenwende  oder den Schlafmützentag sprechen für das stark verankerte Brauchtum in der Bevölkerung. Speziell Weihnachten wird in Finnland, wenn auch mit einigen Unterschieden, sehr gerne gefeiert. Dort hört der Weihnachtsmann auf den Namen Joulupukki, was auf die Sagengestalt des Julbockes zurückgeht. Traditionell kommt in Finnland zu Weihnachten Schinken, Kartoffelauflauf und Rote-Beete-Salat auf den Tisch.

Weihnachten in Finnland flickr (c) vestman CC-Lizenz

Weihnachten in Finnland flickr (c) vestman CC-Lizenz

Während in Deutschland oft von weißen Weihnachten geträumt wird, gehört das in Finnland zum Standard. Je weiter nördlich der Hauptstadt Helsinki auf desto mehr Schnee kann man sich freuen.  Der Name des finnischen Weihnachtsmanns „Joulupukki“ bedeutet übersetzt Weihnachtsbock und hat ihren Ursprung in der mythischen Gestalt des Julbockes, einer Ziegenbockfigur die meist aus Stroh gefertigt wird. Der Joulupukki unterscheidet sich vom klassischen Weihnachtsmann dadurch, dass er nicht durch den Kamin in die Häuser kommt, sondern er klopft an die Wohnungstür und fragt „Onkos täällä kilttejä lapsia?“ (Gibt es hier artige Kinder?).

Kannus in Finnland in Mittelösterbotten

Kannus ist eine finnische Kleinstadt wie aus dem Bilderbuch. Sie liegt in der malerischen Landschaft Mittelösterbotten zwischen den Städten Kokkola und Ylivieska. Die Gegend um Kannus ist berühmt für ihre malerischen Dörfer,  die den Besucher in der Zeit zurückversetzen zum Verweilen und Träumen einladen. Ebenso lohnt sich ein Besuch in der alten Dorfkirche der Stadt.  Wer sich auf einer Reise durch Finnland Zeit nimmt und die Stadt besucht,  wird es nicht bereuen.

Kannus - Mittelösterbotten flickr (c) Giam CC-Lizenz

Kannus - Mittelösterbotten flickr (c) Giam CC-Lizenz

Kannus wirkt mit seinen fast 6000 Einwohnern auf den ersten Blick nicht gerade als das große Touristenziel. Doch genau hier liegt der Reiz für Finnland Reisende. Fernab von Großstädten wie Helsinki, Espo oder Tampere bieten sich für Reisende an Finnland und seine Bewohner in seiner vollen Ursprünglichkeit und ihm Alltag kennen zu lernen. Speziell in den kleinen Restaurant und Cafes bekommen Besucher einen guten Einblick in das Leben und die regionalen Spezialitäten der dortigen Bevölkerung.

Lapua: Erholung und Entspannung in Westfinnland

Die Wintersportgemeinde hat Lapua längst für sich entdeckt, doch auch im Sommer finden sich im Westen Finnlands viele Freizeitaktivitäten, die faszinierende Landschaft und etliche kulturelle Angebote für Urlauber auf der Suche nach Erholung ohne Langeweile.

Lapua flickr (c) Näystin CC-Lizenz

Lapua flickr (c) Näystin CC-Lizenz

Lapua ist eine kleine Gemeinde in Westfinnland, in der Besucher eine gelungene Mischung aus Erholung und attraktiven Freizeitangeboten erwartet. In angenehmer Umgebung gelegen, ist die Stadt bestens für einen Finnland-Urlaub geeignet, in dem man die schönsten Seiten des nördlichen Landes an der Ostsee kennenlernen kann. Sport und Kultur nehmen eine große Stellung im täglichen Leben in Lapua ein und so verwundert es nicht, dass mindestens zwei olympische Goldmedaillen-Gewinner von hier stammen.

Kuusamo in Finnland

Kuusamo im Norden Finnlands gehört zu touristischen Zentren des Landes. Als Wintersportort erfreut sich Kuusamo jährlich fast einer Million Besucher. Zudem werden hier Biathlon-, Skiprung- und Langlaufweltcups austragen, die viele Fans in ihren Bann ziehen.

Kuusamo flickr (c) RukaKuusamo-com CC-Lizenz

Kuusamo flickr (c) RukaKuusamo-com CC-Lizenz

Wenn man Kuusamo für sich als Reiseziele wählt, dann sollte man sich auf jeden Fall für den Winter entscheiden. Die atemberaubende Schönheit einer der schneereichsten Regionen in Finnland ist allein schon eine Finnland-Reise wert, sie ermöglicht zudem eine unglaubliche Vielzahl von Wintersportarten. Kuusamo selbst hat eine bewegende Geschichte hinter sich unter schwedischer und russischer Herrschaft. Der Lapplandkrieg hat fast zu einer vollkommenen Zerstörung der Stadt geführt, so dass Sehenswürdigkeiten im klassischen Sinne fast gar nicht zu bewundern sind.